Herisau - Handball
pd

Ungefährdet zum Heimsieg

Wie schon vor einer Woche gegen Wil gaben sich die Frauen des TV Herisau zuhause keine Blösse und feiern gegen den HC Turbenthal einen klaren 29:12 Erfolg.

Die Herisauerinnen konnten nur mit neun Spielerinnen antreten darum lautete die Devise, in der Anfangsphase nicht zu viel Kraft zu verbrauchen. Das Heimteam begann daher etwas verhalten und es dauerte knapp fünf Minuten, bis der TV Herisau zum 1:1 ausgleichen konnte. Aber es war von Beginn weg ersichtlich, dass die Herisauerinnen spielerisch in allen Belangen überlegen waren. Nach dem 2:2 war der HC Turbenthal chancenlos.

In den letzten Partien war die Deckung der 3.Ligistinnen nicht immer sattelfest. Häufig fehlte die nötige Abstimmung. Das war an diesem Samstag anders. Hinten stand das Heimteam so kompakt, dass sich die Gäste aus dem Kanton Zürich kaum zwingende Chancen erspielen konnten. Die wenigen Abschlüsse die den Weg aufs Tor fanden, waren meist zu harmlos und kein Problem für die starke Torfrau Jana Lichtensteiger, die auf diese Saison neu zum Team gestossen ist. Vor allem mit dem Tempo des Heimteams in der Auslösung und im Spielaufbau, hatte der HC Turbenthal seine liebe Mühe. Oft ging es dem Gäste Team schlicht einen Tick zu schnell, dass ab der 15 Spielminute auch bereits physische Probleme zeigte. Die Herisauerinnen überzeugten weiter mit ihrem sicheren Passspiel und der sehr guten Chancenverwertung. Als die Teams den Weg Richtung Kabine antraten, stand es bereits 16:5.

In der zweiten Spielhälfte nahm der TV Herisau verständlicherweise etwas Tempo aus dem Spiel. Die Saison ist noch lang und es gilt Kräfte zu sparen. Wie überlegen das Heimteam war, zeigte unter anderem, dass es dem HC Turbenthal sogar mit doppelter Überzahl nicht gelang, ein Tor zu erzielen und die Herisauerinnen im Gegenzug die Führung weiter ausbauen konnten.

Man muss es dem Gäste Team hoch anrechnen, dass sie trotz dem Spielverlauf nie aufgaben und tapfer weiter kämpften. Der TV Herisau spielten nicht mit der letzten Konsequenz aber doch konzentriert weiter und brachten an diesem nassen Samstag den ungefährdeten 29:12 Sieg ins Trockene.