Herisau - Handball
pd

Schwieriger Saisonstart der U14 Juniorinnen und Kantersieg der U13 Junioren

Die Juniorinnen des TV Herisau müssen sich nach einer beherzten Aufholjagd gegen den HC Rheintal geschlagen geben. Die U13 Junioren besiegen den SV Fides mit 38:22.

Die U14 Juniorinnen mussten sich nach den Sommerferien von ihrer Spielmacherin verabschieden. Als nach dem Vorbereitungsturnier ebenfalls eine starke Abwehrspielerin verletzt ausfiel, wurde das Kader rund um das Trainergespann Steingruber und Schoch stark verschmälert. Das Team ist sich bewusst, dass diese Saison harzig werden könnte. Deshalb wurde ein einfaches Saisonziel formuliert: Mehr Siege nach Herisau zu holen, als in der vergangenen Saison.

Im ersten Meisterschaftsspiel verschliefen die U14 Juniorinnen komplett den Start. Durch Unstimmigkeiten in der Abstimmung untereinander wurde viel Tempo aus dem Spiel genommen und der Spielfluss dementsprechend gebremst. Die Abwehr der jungen Herisauerinnen wies viele Löcher auf, weshalb ein sechs Tore Rückstand in die Pause mitgenommen wurde. Die Juniorinnen kamen wie ausgewechselt aus der Garderobe. Auf einmal wurde im Angriff mit Zug aufs Tor gespielt und in der Verteidigung stark agiert. Der Rückstand war dennoch zu gross und somit endete die Partie mit 22:28 für die Gäste aus dem Rheintal.

Erfolgreicher waren hingegen die U13 Junioren des TV Herisau. Im zweiten Meisterschaftsspiel zeigten die Junioren ihr Potential auf der Platte. Bereits nach 20 Minuten war klar, wer in diesem Spiel federführend war. Der TV Herisau führte bereits mit 12:5. Der SV Fides konnte mit der starken Verteidigung und den schnellen Kontern kaum mithalten. Besonders stark spielte der Herisauer Tim Bolliger auf, der 14 von 16 Würfen verwandelte. So zogen die jungen Herisauer weiter davon und liessen sich den Sieg nicht mehr abnehmen. Somit gewannen die U13 Junioren deutlich mit 38:22 gegen den Kantonsnachbar.