Säntis
hr/pd

Nun strahlt sie doch noch vom Säntis – die Fahne

Wegen anhaltend dichten Nebelschwaden konnte die Schweizerfahne an der Säntis-Felswand am gestrigen 31. Juli, dem Geburtstag der Säntis-Schwebebahn, nicht entrollt werden.

Heute, am Vormittag unseres Nationalfeiertages, stiegen die 20 verwegenen Höhenarbeiter unter Leitung von Roland Düsel aber nochmals in die Felswand am Säntis. All die vielen Gäste und die stolzen Fahnenpatinnen und -paten beobachteten auf der Schwägalp gespannt, wie die weltgrösste Schweizerfahne entrollt wurde. Nach gut zwei Stunden harter Arbeit präsentierte sich die grosse Schweizerfahne in voller Pracht. Liebe Schweiz - herzliche Gratulation zum Geburtstag. Doch noch rechtzeitig zum 1. August hängt, nun bereits zum fünften Mal, die weltweit grösste Schweizerfahne wieder am Säntis und strahlt weit über das Appenzellerland hinaus.