Herisau
pd

20 Jahre Care-Team beider Appenzell

Betreuung von Opfern und ihren Angehörigen? Debriefings von Einsatzkräften nach schwierigen Missionen? Das Care-Team AR/AI leistet in solchen Fällen rasch und unkompliziert Hilfe. Am vergangenen Freitag wurde in Herisau das 20-jährige Bestehen dieser Organisation gewürdigt.

Das Care-Team ist bei den Einsatzorganisationen des Appenzellerlands, aber auch weit über diese Kantonsgrenzen hinaus zu einem Begriff geworden. Es wird immer dann gerufen, wenn bei einem ausserordentlichen Ereignis – beispielsweise bei einem Suizid oder einem schweren Unfall - Betroffene in ihren schweren Stunden fachkundige Begleitung und Stütze brauchen. Das Team ist im Verlauf der Jahre zu einem bestens qualifizierten und etablierten Mitglied des Bevölkerungsschutzes beider Appenzell geworden. In diesem Jahr ist es von der Kantonalen Notrufzentrale Herisau bereits in 12 Fällen aufgeboten worden. Im Vorjahr leistete es 19 Ein-sätze. Aufgeschlüsselt in der statistischen Fachsprache umfasste dies: 7 Suizide, 10 Aussergewöhnliche Todesfälle, 2 Unfälle mit Todesfolge. 

Die Gästeliste der Jubiläumsfeier am Freitag in der Herisauer Stuhlfabrik wurde vom Ausserrhoder Landammann Alfred Stricker und dem regierenden Innerrhoder Landammann Roland Inauen angeführt. Ihre Präsenz und ihr Dank, verpackt in einem Live-Interview, unterstrichen die Bedeutung des Teams im Sicherheitsgefüge der beiden Kantone. Festredner war der international bekannte Vorarlberger Notfallpsychologe Prof. Dr. Gernot Brauchle. Es sei „eine beeindruckende Kompetenz und besondere Kunst“, ein solches Team auf die Beine zu stellen, sagte er. „Sie haben hier ein sehr erfolgreiches Care-Team, das ausgezeichnet geführt und vernetzt ist.“