Herisau
hst

Gidio brennt nach rund 6 Minuten

Am Sonntagabend hat sich Herisau wieder vom wohl bekanntesten Herisauer Schlitzohr verabschiedet: Gidio Hosenstoss. Dieses Mal ging es schnell. Mit dem starken Wind, dauerte es nur sechs Minuten, bis der Böller platze.

Trotz wechselhaftem Wetter wurde Gidio Hosenstoss von den Herisauerinnen und Herisauern wieder einmal lichterfroh verabschiedet. Mit den letzten Klängen der Herisauer Guggen und vielen Zuschauern wurde der Gidio auf dem Ebnet kremiert. Rund sechs Minuten dauerte es und die Böller explodierten. Die Zeit ist ausschlaggebend, denn je schneller Herr Gidio Hosenstoss brennt, desto früher soll der Frühling kommen.