Bühler -
hr/eing.

Erster Punkt für die FC Bühler Frauen 1

Nach den schwierigen Spielen mit Niederlagen gegen FC St.Gallen 1 und 2 im Cup und ersten Meisterschaftsspiel wollte Bühler im Heimspiel gegen Kloten unbedingt drei Punkte holen.

Nach einem ersten Angriff der Gäste, welcher gut verteidigt werden konnte, drückte Bühler zünftig aufs Gaspedal und in der dritten Minute prallte der Schuss von Selina Ramelli an den Pfosten. Vorausgegangen war ein tolles Kombinationsspiel über Quarella (Leana), Eichrodt und Schumann. Der Schiedsrichter sah jedoch eine knappe Abseitsstellung der Schützin. Kloten biss sich in der achten Minute in der Platzhälfte der Gastgeber fest. Bühler schaffte es nicht zu befreien, die Abstände waren zu gross und so kam es, dass trotz zwei Verteidigerinnen gegen eine Stürmerin, diese den Flankenball einköpfte. Bühler reagierte aber gut und hatte innert Kürze hochkarätige Chancen. Das Spiel mit den Pässen in die Schnittstellen stellte sich als gutes Rezept gegen die eher weit auseinanderstehende Abwehr der Zürcherinnen. Ein ums andere Mal wurde der Riegel geknackt und Bühler konnte gleich mehrmals alleine auf die gute Torhüterin der Gäste loslaufen. Diese Duelle konnte die Torfrau jedoch allesamt gewinnen, was einerseits mit ihren Qualitäten aber auch mit der mangelnden Chancenauswertung der Mittelländerinnen zu tun hatte. Es war schon fast zum Verzweifeln. Glücklicherweise stand die Abwehrreihe sehr gut und die Quarella-Schwestern sowie das Innenverteidiger-Duo Mock/Wüst liess nicht viel zu. Die zwei drei Schüsse die auf das Tor von Joëlle Büchler kamen, wusste diese gut zu halten. Da auch Belinda Bischofs Weitschuss einen halben Meter über das Tor flog, ging es mit dem Rückstand zum Pausentee.
Die zweite Halbzeit war noch keine 15 Sekunden alt, als Sina Eichrodt nach einem Doppelpass über die Seite alleine auf die Torfrau ziehen konnte. Auch dieses Duell entschied die Torfrau für sich. Drei Minuten später das gleiche Bild. Dieses Mal war Selina Ramelli an der Reihe und blieb ebenfalls hängen. Der Ausgleich lag in der Luft und die Spielqualität verbesserte sich deutlich. In der 62. Minuten traf Leana Quarella beinahe per Freistoss. Als schon viele den Ball im Netz zappeln sahen, flog doch noch die Torfrau von Kloten daher und fischte auch diesen Ball.
Ein glückliches Händchen hatte der Trainerstaff mit den Einwechslungen. Claudia Ferreira traf gleich mit ihrer ersten Ballberührung zum längst fälligen Ausgleich. Selina Ramelli setzte zuvor Martina Schumann in Szene. Diese zog in ihrer unverwechselbaren Art an allen vorbei, schoss jedoch die Torhüterin an. Ferreira stand zur rechten Zeit am richtigen Ort und verwertete den Abpraller. Der Trainer liess, auf das kurz zuvor umgestellte aber risikoreiche 3:3:4-System, noch etwas bestehen und prompt gelang den Gästen aus dem Nichts der erneute Führungstreffer. Aus dem Gewühl heraus schoss eine Gästespielerin aus gut acht Metern. Der Ball prallte Ronja Mock ans Bein und bekam einen unhaltbaren Drall und kugelte nahe am Pfosten unhaltbar ins Tor. Es blieb eine Viertelstunde zu spielen. Bühler drückte wieder auf den Ausgleich und wurde belohnt. Die junge Debütantin Kaltrina Orllati wagte sich ins Duell mit der Torhüterin und wurde von dieser von den Beinen geholt. Simone Scherrer versenkte den fälligen Penalty präzis in die Ecke und es bestand wieder Parität. In den letzten zehn Minuten hatten beide Teams noch je eine Chance, doch es blieb beim 2:2, mit dem die Gäste wohl besser leben konnten.