Herisau
Andy Lehmann

Dreischiibe rüstet sich für Zukunft

Am Montagabend fand die ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins dreischiibe statt. Als wichtigstes Traktandum, stand eine mögliche Umwandlung des Vereins in eine gemeinnützige Stiftung auf dem Programm. Der Verein Dreischiibe verkleinert sich zusehends.

Gerademal 18 Stimmberechtigte, folgten der Einladung des Vereins Dreischiibe am Montag zur jährlichen Mitgliederversammlung ins hauseigene Café an der Gossauerstrasse. Dabei wäre die Sitzung wegweisend für die Zukunft des Dienstleistungsbetriebes gewesen. „Wir stellen fest, dass der Verein immer weniger Mitglieder aufweist und es schwierig ist den Mitgliederkreis zu erweitern“, sagte die Präsidentin Angela Tsering. Dies sei mit ein Grund, um über die Trägerschaftsform Verein dreischiibe nachzudenken und Änderungen zu prüfen. Im Jahr 1984 wurde der Verein gegründet mit dem Auftrag eine Einrichtung für Menschen mit psychischer Beeinträchtigung im Arbeitsbereich zu schaffen. Mittlerweile beschäftigt das gemeinnützige Dienstleistungsunternehmen rund 450 Menschen und generiert einen Jahresumsatz von elf Millionen Franken. Der Verein zähle heute 143 Mitglieder. Davon seien 33 aktive oder ehemalige Fachteammitglieder oder Mitarbeitende, was von der Gewaltentrennung her nicht optimal sei, so die Präsidentin. An den Mitgliederversammlungen der vergangenen Jahre nahmen nur noch 10 bis 15 Mitglieder, welche kein Amt bekleiden teil. Dieser Umstand hat den Vorstand unter anderem dazu bewogen, die aktuelle Trägerschaftsform zu überdenken und eine Umwandlung in eine gemeinnützige Stiftung in Betracht zu ziehen. Josef Jacober, seines Zeichens Rechtsanwalt und Vorstandsmitglied, erläuterte die Vorteile einer möglichen Umwandlung. Nebst einer flexibleren Entscheidungsfindung unter dem Jahr, wies er darauf hin, dass die Geschäftsführung als Stiftung einfacher wäre. Zudem habe man Verantwortung für über 400 Mitarbeitende. Die Umwandlung in eine gemeinnützige Stiftung würde auch in finanzieller Hinsicht mehr Sicherheit bringen und für stabile Verhältnisse gegenüber Mitarbeitern und Betreuungspersonen sorgen. Der Vorstand stellte im Anschluss folgenden Antrag: „Die Mitgliederversammlung des Vereins dreischiibe vom 13. Mai 2019 beauftragt den Vereinsvorstand, die Grundlagen für die Umwandlung der Rechtsform der dreischiibe von einem Trägerverein zu einer gemeinnützigen Stiftung auszuarbeiten und der Mitgliederversammlung 2020 zur Abstimmung vorzulegen.“ Der Antrag wurde von der Versammlung einstimmig gutgeheissen. Die weiteren Traktanden konnten zügig abgehandelt werden. Der Verein dreischiibe kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. In der Kasse resultiert zwar ein Minus. Dieses ist auf tiefere Zuweisungen von IV Massnahmen, sowie dem schrittweisen Aufbau von zehn weiteren Arbeitsplätzen in Herisau zurückzuführen. Der Verlust wird durch die Schwankungsfonds ausgeglichen. Nach einem bebilderten und unterhaltsamen Jahresrückblick auf 33 Jahre dreischiibe, endete die Mitgliederversammlung.