Gais - Schiessen
hr/eing.

Die Gruppenmeistertitel 2019 gehen ins Vorderland

Am Samstag wurde bei schönen Wetterbedingungen auf der Schiesssportanlage in Gais der Kantonale Gruppenmeisterschaftsfinal der Jungschützen und Jugendschützen aus dem Kanton Appenzell Ausserrhoden ausgetragen.

Elf Jungschützengruppen waren gemeldet, acht wurden zugelassen für den Finaleinzug bei den Jungschützen, und fünf Jugendgruppen sind zum Gruppenwettkampf angetreten. Das Programm, welches absolviert werden musste, bestand aus drei Probeschüssen, sechs Schuss Einzelfeuer und vier Schuss Seriefeuer ohne Zeitbeschränkung. Nach dem ersten Durchgang der Jungschützen zeigten fünf Jungschützengruppen mit 330 Punkten und mehr, wer an diesem Tag den Sieg nach Hause bringen könnte.
Die ersten zwei Teams, Herisau SV 1 (347 Punkte), Schwellbrunn FSG 2 (337 Punkte), hatten schon auf die drittplatzierten Schwellbrunner FSG 2 und Heidener FSG 1 (335 Punkte) einen  schönen Vorsprung. Im zweiten Durchgang bekamen die Jungschützen die Nerven nicht in den Griff: Herisau SV 1 fiel regelrecht zusammen und erreichte den vierten  Rang  mit 347 / 303 / 650 Punkten.
Am Schluss kam es zum Schlagabtausch zwischen Heiden FSG 1, und Teufen StS. 1. Schliesslich konnte  Heiden 1 ein Resultat von 349 Punkten im zweiten Durchgang vorweisen, Teufen 1 kam nur noch auf 330 Punkte. Heiden verteidigte so seinen Kantonalen Gruppenmeisterschaftstitel.
Im zweiten Durchgang schossen alle zum Teil tiefere Resultate und am Ende war klar, dass der letztjährige  Gruppenmeister aus Heiden den Titel erfolgreich verteidigen kann. Die Gruppe Heiden 1 mit Graf Luca, Künzler Simona, Clénin Rémy und Fiechter Cedric siegten  mit  335 / 349 / 684 Punkten und bekamen den Wanderpreis, gespendet von den Sportschützen Gais, für ein Jahr.
Das Team aus  Teufen mit Kaiser Florian, Nagel Jonas, Staub Timo, und Manser Urs belegte mit  330 / 330 / 660 Punkten den zweiten  Rang mit einem Rückstand  von 24 Punkten. Auf  dem dritten Rang fand sich Heiden 2 mit Sonderegger Oliver, Sonderegger Raphael, Keller Livio und Knus Michael mit  328 / 326 / 654 Punkten. Die letzte Auszeichnung ging an Herisau SV 1 mit  347 / 303 / 650 Punkten. Die Schützen aus Heiden qualifizieren sich somit für den Ostschweizer-Final, wobei Teufen und Heiden 2 ebenfalls eine kleine Chance auf eine Qualifikation haben.
Die höchsten Einzelresultate der Jungschützen schossen mit insgesamt 181 Punkten Kevin Schiess aus Herisau, Marco Bösch mit 179 Punkten aus Schwellbrunn, Luca Graf aus Heiden mit 178 Punkten und Oliver Sonderegger ebenfalls aus Heiden mit  177 Punkten.
Das gleiche Programm hatten die Jugendschützen in Gruppen von nur drei Schützen zu absolvieren. In der ersten Runde machte FSG Reute 1 einen starken Eindruck mit 240 Punkten, gefolgt von FSG Heiden 1 und FSG Heiden 2 mit je 228 Punkten und StS. Teufen, mit 221 Punkten schon etwas abgeschlagen, landete auf dem 4. Rang. Die Gruppe aus Herisau-Säge hatte schon 39 Punkte Rückstand auf FSG Reute 1.
Im zweiten Durchgang gelang den Jugendschützen aus Reute eine super Leistung mit 252 Punkten – 12 Punkte mehr als in der ersten Runde. Teufen erzielte 15 Punkte mehr als im ersten Durchgang. Mit 252 Punkten gewannen die Jugendschützen vom FSG Reute den Kantonalen Jugendgruppen-Meistertitel. Rohner Fabian Rohner, Manuel Gantenbein und Elias Seng Elias siegten mit 240 / 252 / 492 Punkten und nahmen den Wanderpreis für ein Jahr mit ins Vorderland. 
StS. Teufen 1 mit Leandro Nagel, Cyril Zeller und Lauro Schmied wurden mit  221 / 236 /457  Punkten Vizemeister und den dritten Rang erreichte der letztjährige  Sieger FSG Heiden mit Martin Graf, Natalia Isler und Matthias Isler mit  228 / 227 / 455 Punkten. FSG Heiden 2 beendete den Wettkampf auf Rang vier mit  228 / 227 / 455 Punkten. Und Herisau-Säge wurden Fünfte mit 201 / 218 / 419 Punkten.
Die höchsten Einzelresultate der Jugendschützen schoss mit insgesamt 180 Punkten Manuel Gantenbein aus Reute; Natalia Isler aus Heiden erzielte 164 Punkte und Fabian Rohner, ebenfalls aus Reute, sowie Thomas Lutz (Herisau-Säge)  erreichten je 163 Punkte. Die besten Gaiser Schützen, Werner Soerell und Leandro Baez, belegten die Plätze 17 und 18.