Ausserrhoden
kk

Appenzell Ausserrhoden schreibt erstmals einen Kompositionswettbewerb aus

Das Amt für Kultur von Appenzell Ausserrhoden setzt einen Schwerpunkt in der Förderung der Musik und lädt Musikerinnen und Musiker aller Stilrichtungen zum Wettbewerb für Kompositionen und Songwriting ein.

Mit dem Wettbewerb für Kompositionen und Songwriting verfolgt der Kanton die Umsetzung des im Kulturkonzept verankerten Ziels, die Musik zu fördern: «Die Kulturförderung setzt einen Schwerpunkt im Bereich der Musik. Der Kanton unterstreicht die Bedeutung des musikalischen Schaffens in seinen vielfältigen Ausprägungen. Neben der Pflege des Bewährten sollen auch Experimente ermöglicht und künstlerisch musikalische Talente spezifisch gefördert werden.»

Ideen für neue Songs und Kompositionen

Mit dem Wettbewerb für Kompositionen und Songwriting sollen Musikerinnen und Musiker zum Komponieren angeregt werden und Neues wagen. Gesucht sind Ideen für Kompositionen und Arrangements, die das Repertoire von Musikformationen und Bands erweitern. Die Komponistin oder der Komponist definiert mit der Eingabe die Stilrichtung und für welchen Klangkörper oder welche Besetzung die Komposition geschrieben wird. Eingeladen sind Musikerinnen und Musiker der Stilrichtungen Klassik, Neue Musik, Volksmusik, Jazz, Rock, Pop, Electronica wie auch weitere. 

Ablauf und Preise

Komponistinnen und Komponisten sind eingeladen, ihre Bewerbungen bis am 31. August 2019 beim Amt für Kultur einzureichen. Die Eingaben werden von einem Kreis von Expertinnen und Experten beurteilt. Diese wählen aus den eingehenden Bewerbungen bis Ende November 2019 diejenigen Projekte aus, die bis im Frühling 2020 realisiert und zur Aufführung kommen sollen. Es stehen insgesamt 30'000 Franken für die Umsetzung zur Verfügung. Pro Komposition wird ein Betrag von maximal 12'000 Franken gesprochen. Die Höhe des Beitrags wird dem zeitlichen Aufwand für die Komposition angepasst.