Gais
hr/eing.

Andrea Caroni und Jennifer Abderhalden nominiert

Die Delegierten der FDP.Die Liberalen Appenzell Ausserrhoden schicken die Beiden ins Bundesparlament.

In stimmiger Umgebung in der Produktionshalle der Nägeli Holzbau AG in Gais nominierten die Delegierten der FDP AR die Kandidierenden für die eidg. Gesamterneuerungswahlen vom 20. Oktober 2019. Die Anwesenheit von Bundesrat Ignazio Cassis trug viel zum festlichen Rahmen dieses Anlasses bei.
Ständerat Andrea Caroni soll Appenzell Ausserrhoden für eine zweite Amtsperiode im Ständerat vertreten. Der 39-jährige Herisauer Anwalt hat in den vergangenen vier Jahren eine aktive und wirksame Politik betrieben und hat seinen Kanton in Bern engagiert vertreten. Mit appenzellisch-liberalen Voten und Vorstössen macht der amtierende Ständerat immer wieder auf sich aufmerksam und gestaltet die Schweizer Politik entscheidend mit. Andrea Caroni wurde deshalb von den Delegierten einstimmig und mit grosser Überzeugung nominiert.
Für das Amt als Nationalrätin wird Jennifer Abderhalden ins Rennen geschickt. Die 41-jährige Juristin und Betriebswirtschafterin ist in Gais aufgewachsen und wohnt jetzt im Speicher. Jennifer Abderhalden ist derzeit Stabschefin im Departement für Inneres und Finanzen der Stadt St.Gallen. Sie absolvierte ein Doppelstudium an der Universität St.Gallen, welches sie 2005 als lic.iur. HSG und 2009 als M.A. HSG in Rechnungswesen und Finanzen erfolgreich abschloss. Mit ihrer grossen Erfahrung in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen, ihren Kenntnissen des Parlamentsbetriebs und ihrer liberalen Haltung sei Jennifer Abderhalden eine ideale Kandidatin für den Nationalratswahlkampf, hiess es. Die Delegierten nominieren Jennifer Abderhalden mit einer Gegenstimme und einer Enthaltung sehr überzeugend als Nationalratskandidatin.